Home

Kreativität und Bildung, das sind die zwei Schlüssel zu einer lebenswerten und menschlichen Zukunft – in Deutschland und rund um unseren Globus. Kreativität hilft, Auswege aus den vielen Sackgassen zu ›erfinden‹, die unsere Existenz bedrohen oder unser Leben verarmen lassen.

Viel mehr und eine erweiterte Bildung braucht es, um die Wege und Lösungen nicht nur zu finden, sondern sie auch in neue Produkte und Prozesse umzusetzen.

Wir können gar nicht genug tun, um in den wenigen kreativen ›Küchen‹ und Einrichtungen, die wir in Deutschland haben, die Bedingungen für die Ausbildung kreativer junger Menschen zu verbessern und zu verbreitern. Dazu wollen ›mart stam stiftung für kunst + gestaltung‹ und Mart Stam Gesellschaft beitragen.

Wie kann ich mitwirken?

Hier finden Sie unsere Möglichkeiten über Online-Fundraising Mart Stam Stiftung und Mart Stam Gesellschaft direkt zu unterstützen.

Von A nach B. Wie sehen Städte aus? Die Erscheinungsbilder von Amsterdam und Berlin

Podiumsdiskussion am Dienstag, den 21. April 2015, in der Niederländischen Botschaft in Berlin.
Die Niederländische Botschaft widmete sich in Zusammenarbeit mit der mart stam stiftung und der weißensee kunsthochschule berlin der visuellen Identität von Städten – exemplarisch der Hauptstädte Amsterdam und Berlin – und veranstaltete zu diesem Thema eine Podiumsdiskussion mit Expert_innen und geladenen Gästen. Die Diskutant_innen haben an diesen Entwicklungen partizipiert und an den Erscheinungsbildern und Kampagnen für die beiden Städte maßgeblich mitgewirkt.
Es diskutierten auf dem Podium:Marieke Griffioen, Design Director bei Edenspiekermann AmsterdamLuc(as) de Groot, Büro für Schriftgestaltung LucasFonts, BerlinProf. Katrin Androschin, Leiterin der Corporate-Design-Agentur EmbassyHelmut Ness, Partner der Agentur Fuenfwerken Design, Vorstandsmitglied des IDZ Internationales DesignZentrum Berlin.